Buchbesprechung März 2022 – Karwendel

Buchbesprechung März 2022 – Karwendel

Edwin Schmitt

Karwendel

Rother Wanderführer

13. aktualisierte Auflage 2021

216 Seiten mit 136 Bildern, 60 Tourenkärtchen im Maßstab 1:50 000, 1:75.000 und 1:200.000, zwei Übersichtskarten und als Beilage eine Tourenkarte im Maßstab 1:60.000 von Freytag & Berndt.

 

Das Karwendel, jenes urweltliche Gebirge zwischen Inntal und Sylvenstein-Stausee, in dessen Talgründen Münchens grüne Isar entspringt, zählt zu den beliebtesten Wandergegenden nicht nur oberbayerischer Tagesausflügler. Ein hervorragend gepflegtes Wegenetz und zahlreiche bewirtschaftete Schutzhütten und Almen locken im Sommer und Herbst Naturliebhaber und Bergsteiger aus nah und fern.

Obgleich die massentouristische Erschließung auch vor den Karwendelbergen nicht Halt gemacht hat, sind doch große Teile dieser beinahe 1000 qkm großen Berggruppe als urwüchsige Naturlandschaft erhalten geblieben. Mit dem eigenen PKW kann man nur an einer Stelle, nämlich über die Mautstraße in die Eng, tief in das Karwendel vordringen. Ansonsten garantiert beinahe das gesamte Gebirge, übrigens das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet der Ostalpen, ungetrübte Naturfreuden und hin und wieder sogar einen Hauch von Einsamkeit.

Dieser Wanderführer entführt Sie auf Wander- und Kraxelgipfel vor großer Kulisse, darunter viele altbekannte Klassiker, aber auch eine Reihe von „Neuentdeckungen“, in Gerölleinöden und Blumengärten, zu ehrwürdigen Benediktinerabteien, in die Idylle des Kleinen Ahornbodens, in die Eng und auf die Spuren königlicher Jagdgesellschaften. Er beinhaltet die ganze Breite des Wanderspektrums vom „Almenhopping“ über aussichtsreiche Gipfeltouren bis zum Klettersteig.