Tödlicher Lawinenunfall im Berner Oberland: Vier Mitglieder des DAV Düsseldorf betroffen

Tödlicher Lawinenunfall im Berner Oberland: Vier Mitglieder des DAV Düsseldorf betroffen

Am Freitag, 26. April, ereignete sich im Berner Oberland in der Schweiz ein tödlicher Lawinenunfall. Alle vier Mitglieder einer Skitourengruppe wurden in der Abfahrt von der Grünhornlücke zur Konkordiahütte auf rund 3100 Metern Höhe verschüttet und getötet. Bei den vier Personen handelt es sich um drei Männer und eine Frau aus Düsseldorf und der näheren Umgebung.

Die Gruppe war am Freitagmorgen von der Finsteraarhornhütte aufgebrochen. Nachdem sie an der Konkordiahütte am Abend nicht eintraf, alarmierte der Hüttenwirt die Bergrettung. Am Samstagnachmittag wurden die Verschütteten dann in bis zu vier Metern Tiefe unter dem Schnee gefunden. Die Bergretter konnten nur noch den Tod der vier Bergsportler feststellen.

Die Verstorbenen waren Mitglieder der „Skitourengruppe Düsseldorf“. Dabei handelt es sich um eine auf das Skitourengehen spezialisierte Gruppe in der Sektion Düsseldorf des Deutschen Alpenvereins.

Die Sektion Düsseldorf des Deutschen Alpenvereins ist von dem Unfall sehr betroffen. Ihr tiefes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen der Verstorbenen.