Mallorca & Menorca – Traumpfade statt Schinkenstraße

Mallorca & Menorca – Traumpfade statt Schinkenstraße

Montag, 16.10.2017, 19.30 bis 21.30 Uhr
VHS Düsseldorf, Bertha-von Suttner-Platz 1, Saal 2

Sie kennen Mallorca? Oder Sie zweifeln noch, ob die Insel trotz teils einschlägigem Ruf ein geeignetes Reiseziel für Sie ist? Begleiten Sie Beate Steger auf ihre Tour über die vielfach verkannte Insel und ihre kleine Schwester Menorca. Diese Multivisionsreportage fegt garantiert auch die letzten Zweifel weg!
Gehen Sie mit der passionierten Fotografin auf eine bezaubernde Schatzsuche. Ihr Ziel: den Traumstrand auf Mallorca zu finden. Gibt es überhaupt noch eine einsame Bucht auf der beliebten Ferieninsel? Getrieben von ihrer Mission durchkreuzt sie unaufhaltsam überwucherte Wege, klettert waghalsig steile Pfade hinab. Ihr liebstes Fortbewegungsmittel: ihre Füße. Augen und Ohren ständig offen, um Neues zu entdecken. Erleben Sie grandiose Eindrücke, die Traditionen, Herzlichkeit und die spanische Gelassenheit wiederspiegeln. Und Ruheoasen, einsame Orte, an denen sich die Schönheit der Insel ganz in sich aufsaugen lässt. Fernab von Ballermann & Co. angekommen.

Eine Hand stets am Auslöser. Beate Steger spürt Unbekanntes auf und entdeckt längst Bekanntes neu. Manchmal reicht es schon, die Perspektive zu ändern. Etwa die Wanderschuhe gegen ein Paddel auszutauschen und samt Fotoausrüstung in ein wackeliges Kajak zu steigen.

Auf der Suche nach spektakulären Bildern lässt sich die leidenschaftliche Reisefotografin auf manch waghalsiges Abenteuer ein, das dem Zuschauer fast den Atem raubt. Ebenso die umwerfenden Aufnahmen, die dabei entstehen. Die erfrischende Meeresbrise tief unten in der Bucht steigt einem durch die Bilder regelrecht in die Nase. Auf den Streifzügen durch Palma und seine Märkte sind es die Vielfalt mediterraner Kräuter, saftiges Obst und Gemüse und der Blick in riesige Eintöpfe, die Lust auf Mallorca machen. Und nicht zuletzt die Inselmitte. Hier findet die Anthropologin das Mallorca der Mallorquiner: das pulsierende Leben auf der Plaza, geschäftiges Treiben auf Märkten, ein Bierchen zum Schwätzchen. Oder traditionell mallorquinische Feste. Etwa wenn durch Alarò bunt kostümierte Männer riesige Figuren durchs Dorf tragen, aus denen unter lautem Getrommel urplötzlich Feuerwerkskörper schießen. Ein wahres Feuerfest, es kracht und blitzt, es wird gelacht und getanzt, die ganze Nacht hindurch. Lebendige Bilder – und Sie haben das Gefühl, selbst mittendrin zu sein! Szenenwechsel: angenehme Ruhe, Siesta, Stille. Die Insel in sanftes Licht getaucht, weitläufige Hügellandschaften, stetig drehende Windräder der Windmühlen, verlassene Klostergärten. Auch das ist Mallorca, das Beate Steger entlang ihrer Traumpfade – abseits der Schinkenstraße – vorstellt.

Menorca ist eine Herausforderung für Individualreisende, selbst für eine geübte Pilgerin. Viel Natur, wenig Infrastruktur. Wanderexpertin Steger wagt es trotzdem – und findet eine ganz eigenwillige Methode, den Camí de Cavalls, den „Pferdeweg“ rund um die gesamte Insel komplett zu begehen. Eins sei schon einmal verraten: Aufgegangen ist ihre vermeintlich clevere Idee nicht. Heute kann sie herzlich darüber lachen. Doch hören Sie selbst, was sie mit viel Witz und Selbstironie von ihren Abenteuern im Naturparadies Menorca erzählt.

Beate Steger rückt die beiden Mittelmeer-Perlen ins rechte Licht. Es sind jedoch nicht nur grandiose Aufnahmen, die sie von ihrer Suche nach Ursprünglichkeit und einer einsamen Bucht mitbringt. Es sind vor allem auch ihre Begegnungen mit faszinierenden Persönlichkeiten. Keine Berühmtheiten, sondern einfache Menschen. In Palma trifft sie Ulla, die dort seit 15 Jahren lebt. Im immergrünen Valdemossa lernt sie Svetlana und Alexander kennen, ein äußerst ungewöhnliches Künstlerehepaar aus Russland. Und staunen Sie über ihre Begegnung mit Diego, einem einfachen Schuhmacher aus Alcudia mit einer großen Leidenschaft oder Toni, der alleine und selbstversorgt an einem Strand lebt.

Beate Steger Im Alter von zwölf Jahren besuchte Beate Steger gemeinsam mit ihrem Vater erstmals eine Diashow, seinerzeit ein Vortrag über Kanada. 2001 wagte sie ihr erstes eigenes Abenteuer: ein Jahr lang mit dem Rad durch acht Länder auf drei Kontinenten. Als erste Frau in Deutschland präsentierte sie 2002 eine digitale Multivision dieser Fahrradweltreise. Von Anfang an setzt sie auf digitale Technik, als eine der ersten überhaupt. Für ihre erste Reportage über ihre erste Fahrradreise durch Vietnam im Jahr 2003 kombinierte sie erstmals Filmsequenzen mit Bildern – seinerzeit eine Pionierleistung!

Ganz ehrliche Bilder machen Stegers Vorträge noch lebendiger: Eindrücke rudimentärer Hygieneeinrichtungen, Blasen auf weit gewanderten Pilgerfüßen und Einblicke in das simple Leben anderer Völker. Auch unerbittlichen Naturgewalten ist die Abenteurerin ausgesetzt. In Schottland, unterwegs mit Zelt und Fahrrad, erfährt sie leibhaftig, wieso das ganze Land von einem solch‘ saftigem Grün überzogen ist: Es regnet fast ununterbrochen! Doch gerade diese stimmungsvollen Aufnahmen gespickt mit den spannenden Erzählungen ziehen den Zuschauer hinein ins saftige Grün, fast vermag er die feuchte Frische selbst zu verspüren. Oder wenn sie unerschrocken von ihrer äußerst preiswerten, abenteuerlichen Taxifahrt in Usbekistan berichtet, eingepfercht in eine.

Zeiten
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr, Ende 21:30 Uhr
Veranstaltungsort
Volkshochschule (VHS) Düsseldorf, Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf
Preise
10 € Regulär, 9 € für DAV-Mitglieder
Tickets an der Abendkasse oder bei unseren Vorverkaufsstellen