Bundespräsident Steinmeier wandert mit DAV – eines der Themen: Die Kampagne #UnsereAlpen

Bundespräsident Steinmeier wandert mit DAV – eines der Themen: Die Kampagne #UnsereAlpen

Am Freitag, 24. Mai, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem DAV am Spitzingsee in den bayerischen Alpen eine Wanderung unternommen. Das Staatsoberhaupt und Alpenvereinsmitglied stieg mit einer Delegation, die hauptsächlich aus Ehrenamtlichen bestand, zur Schönfeldhütte auf und kehrte dort ein. In zahlreichen Gesprächen informierte sich Steinmeier über die vielen Themen und Aktivitäten im DAV. Unter anderem ging es dabei auch um Naturschutz. „Hier spielt der Deutsche Alpenverein zusammen mit den Partnerverbänden in Europa eine große Rolle“, sagte der Bundespräsident gleich zu Beginn der Wanderung und ergänzte: „Das Stichwort heißt ‚Unsere Alpen‘!“

Große, europäische Bedeutung der Alpen

Seine DAV-Mitgliedschaft lässt es schon erahnen, und tatsächlich ist Frank-Walter Steinmeier aktiver und erfahrener Bergsportler. „Seit 20 oder 25 Jahren gehe ich in die Berge. Mir geht es dabei nicht nur um Wandern und Bergsport. Es geht mir auch um die Bewahrung der Natur.“ Dieses Bekenntnis des Bundespräsidenten bestärkt den DAV in seinem Engagement für den Schutz der Alpen. „Es ist uns eine große Ehre, dass sich Frank-Walter Steinmeier die Zeit nimmt, mit uns eine Wanderung zu unternehmen“, sagte DAV-Präsident Josef Klenner, der am Spitzingsee dabei war. „Nun hat er den Termin zwei Tage vor die Europawahl in Deutschland gelegt. Das zeigt uns, dass auch er den Alpen eine große europäische Bedeutung beimisst.“

Vielfalt, Offenheit, Toleranz

Während der Wanderung und bei der Hütteneinkehr kam der Bundespräsident mit vielen DAV-Aktiven ins Gespräch. Die dabei gestreiften Themen spiegeln die Vielfalt der Aktivitäten im DAV wieder: Ob Hütten, Wege, Familienbergsport, Leistungsbergsport, Mountainbiken, Skitourengehen oder Klettern: Stets zeigte sich der Bundespräsident als gut infomierter Gesprächspartner. Besonders viel Raum nahm über diese Themen hinaus das Ehrenamt ein – und die damit verbundene gesellschaftliche Bedeutung des DAV. Mit seinen rund 1,3 Mio. Mitgliedern gehört er zu den größten Vereinen in Deutschland; rund 27.000 Ehrenamtliche sind dabei die Basis. Entsprechend erfreut zeigte sich der Bundespräsident über die klare Positionierung des DAV für Vielfalt, Offenheit und Toleranz. „Dieses Bekenntnis großer Vereine wie des DAV zu demokratischen Grundwerten ist sehr wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Umso mehr freut mich, dass insbesondere auch die Jugend des DAV sich in dieser Hinsicht stark engagiert.“